mit Reiner Strasser ein köstliches Picknick in Kitzingen genießen.

Picknick am Stadtbalkon

„Wir verkaufen nichts, was wir nicht selber mögen.“ schmunzelt Reiner Strasser und packt eine Flasche herben Prosecco Spumante von Terre Nardin in seinen Picknickkorb. Den venezianischen Schaumwein findet man in Kitzingen nur in der Casa Konrad – und darauf ist er stolz. Dass der gelernte Konditor und Inhaber des Cafés auch ein Händchen für Kuchen hat, wird mit einem Blick in die Auslage deutlich, aus der er noch zwei Stücke Zitronen-Baiser-Tarte holt und sie neben Baguette, Antipasti, Nudelsalat und Gemüseschnitzeln verstaut.

 

Reiner gehört dem Vorstand des Stadtmarketingvereins an, dessen Ziel es ist, Kitzingen „gemeinsam nach vorne zu bringen“. Besonders die Lage am Main verleiht dem heimeligen Städtchen seinen Charme. 

 

Um die einladende Uferpromenade noch stärker zu beleben, wurde vor einem Jahr der „Kitzinger Picknick-Korb“ ins Leben gerufen, der von März bis Oktober angeboten wird.

Mit einem Vorlauf von einem Tag befüllen die teilnehmenden Gastronomen für 28 Euro einen Picknickkorb mit regionalen Produkten aus eigener Herstellung. Die Portionen sind auf zwei Personen ausgelegt. Das gute Gewissen isst auch mit, dank wiederverwertbarer Materialien: „Den Korb haben die Wellpappenwerke REKA eigens für uns entworfen“, erklärt Reiner. „Er besteht genauso wie die Transportboxen aus recyclebarem Karton.“ Zusätzlich können gegen Pfand Besteck, Teller und Gläser ausgeliehen werden.

 

Im Moment gibt es drei Anlaufstellen für die Körbe: Vorwiegend italienische Küche gibt es bei der Casa Konrad, zünftig-fränkische Geschmäcker kommen beim Bayerischen Hof auf ihre Kosten und fruchtige Variationen hat Mainfruity zu bieten. Eine solide Grundausstattung gibt es in jedem Fall: Wein, Prosecco oder Bier sowie eine Flasche Wasser finden sich in allen Körben, ebenso Brot, Gemüse, Wurst oder Käse sowie ein süßer Abschluss.

 

Den großen Umsatz machen die Gastronomen damit nicht, verrät Reiner, aber es geht ihnen auch vielmehr darum, Einheimische und Gäste zu motivieren, die Landschaft Kitzingens zu erkunden. Denn mit dem Korb unter’m Arm darf man sich selbst den besten Platz aussuchen. Ob Wiese, Stadtbalkon oder Parkbank, am Ufer gibt es viele schöne Orte, an denen man die Seele baumeln und es sich schmecken lassen kann.

Die Gastlichen Fünf

Marco Maiberger  - Geschäftsführer - 

Marktplatz 1   D-97332 Volkach 

Telefon 09381 - 40112 

tourismus@volkach.de